Schneetänzer

Rezension zu „Schneetänzer“

Autor*in: Antje Babendererde

Verlag: Arena

Altersempfehlung: ab 14

Rezensionsexemplar

 

=Inhalt

Um den Spuren seiner Vergangenheit nachzugehen und seinen Vater zu treffen, reist Jacob nach Kanada. Auf der Suche nach ihm sitzt er plötzlich allein in der Wildnis fest und muss versuchen zu überleben. Nachdem er auch noch von einem Bären angegriffen wird, hat er Glück, dass er mitten in der Natur auf Kimi trifft. Kimi, die so unnahbar erscheint aber trotzdem Jacobs Herz höherschlagen lässt. Können sie es schaffen, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und neu anzufangen?

 

 

=Fazit

Ich fand das Buch interessant. Besonders die Aspekte über die kanadischen Ureinwohner haben mich begeistert. Mit der Hauptfigur Kimi wurde ich leider nicht so richtig warm und auch Jacob fand ich manchmal etwas anstrengend. Dafür war der Schreibstil richtig angenehm. Die Geschichte ist schön gemacht und perfekt zum Lesen in einer kuscheligen Decke mit einem heißen Kakao.

El Mismo Sol-unter derselben Sonne

Rezension zu „El Mismo Sol- Unter derselben Sonne“

Autor*in: Alvaro Soler

Altersempfehlung: ab 11

Verlag: PENGUIN Verlag

Rezensionsexemplar

 

=Inhalt

Wie ist eigentlich der Sänger Alvaro aufgewachsen? Warum kann er so viele Sprachen? Wie kam es zum Erfolg? Das sind Fragen, die einem das Buch beantworten. Alvaro zeigt, dass alles geht wenn man an sich glaubt.

 

=Fazit

Ich habe das Buch schnell durchgesuchtet. Das Leben von Alvaro Soler ist nicht nur unglaublich aufregend, sondern auch mega lustig. Besonders spannend fand ich die Geschichten aus seiner Kindheit und seinen Weg zum Ruhm. Ich bin fasziniert von Alvaro und habe mir durch das Buch eine komplett neue Meinung über ihn gebildet. Die Hauptaussage des Buches ist, dass man an sich glauben soll.

Bunte Fische überall

Kurzrezension zu „Bunte Fische überall“🐠🐡🐟

Autor*in: Kathrin Schrocke

Verlag: Mixtvison

Altersempfehlung: ab 12

Rezensionsexemplar

 

=Darum geht’s

Barnie ist ein ganz normales Mädchen. Nur sind ihre zwei Väter so altmodisch, dass sie statt dem gewünschten Computer nur ein Tagebuch zum Geburtstag bekommt. Dort fängt sie an über ihr Leben zu berichten. Als in ihrer Schule ein Babyprojekt ansteht ist für sie klar, das Projekt zusammen mit Sergej zu machen. Sergej wohnt nämlich praktischer weise im selben Haus wie sie. Schnell fängt sie an für ihn zu schwärmen. Doch ist Sergej wirklich so toll wie Barnie denkt.

 

=Fazit

Die Geschichte war lustig und vermittelt eine gute Botschaft am Ende. Ich finde manchmal Barnie etwas zu leichtgläubig. Ich mag den Tagebuchschreibstil. Eine ganz süße Geschichte, aber eher für zwischendurch schnell.

 

eXtRaVaGaNt Mond oder Sonne

Rezension zu „eXtRaVaGant Mond oder Sonne“

Autor*in: Leona Efuna

Verlag: 360 Grad Verlag

Rezensionsexemplar

 

Bevor ich wie sonst immer erst schreibe worum es in dem Buch geht fange ich hier mal etwas anders an. Ich muss nämlich endlich alle Worte rauslassen, die seitdem ich das Buch beendet haben ihn mir sprudeln.

 

Ich habe so viele Fragen, aber irgendwie auch nicht. Hier an der Stelle zitiere ich mal Merle von @lesen_lieben „und trotzdem ist die Geschichte total komplett“(aus einer Nachricht von ihr). Das hat es auf den Punkt getroffen. Die Geschichte ist etwas besonderes, hat schon nahezu etwas magisches. 

Ich bin nur so über die Zeilen geflogen. Das Buch geht einem unter die Haut, man spürt es mit jeden Faser. Es hat mich zum nachdenken gebracht und beschäftigt mich noch immer.

 

Wenn ich das Buch mit drei Adjektiven beschreiben müsste würde ich sagen:

-außergewöhnlich

-packend

-Und ehrlich

 

Ehrlich. Das Adjektiv benutzt man nicht oft um Bücher zu schreiben. In dem Buch wurden „Mobbing“ und „psychische Krankheiten“ thematisiert, jedoch ohne diese auf jegliche Weise zu romantisieren.

 

Die Erzählart ist auch anders als man es oft kennt. Songtexte, Briefe, Innere Stimmen mischen sich in die Geschichte rein

 

Das ist jetzt meine Überleitung zur Musik(Songtexte).

Es sind schon zwei Lieder aus dem Buch erschienen(man kann sie auf jeder Musik Plattform hören). Der eine Song heißt  „Rockstar(I was only sixteen)“ und der andere „Whataboutism“.

Beide Songs sind meine Lieblingssongs geworden(japp sie haben sich an Lana Del Rey, Adele,… vorbei geschoben).  Ihr müsst euch vorstellen, dass ich gerade  in meinem Zimmer sitze, beide Lieder auf Dauerschleife über meine Musikbox höre und mitsinge. Wie eigentlich rund um die Uhr wenn ich die beiden Lieder in den letzten Tagen gehört habe. Leo, das hast du sooo toll gemacht. Ich freue mich schon so auf die weiteren Lieder.

 

Die Figuren hatten alle ihre Macken, was sie wieder so normal rübergebracht hat. Nahbar und trotzdem distanziert. In einem Brief am Anfang bezeichnet sich Paige, die Hauptfigur,als Marionette. Doch auch wenn sie sich von außen beeinflussbar findet, finde ich, dass ihre Fäden ihre innere Stimme zieht.

Die Figuren haben alle viele Facetten, sind mit Sorgfalt entstanden und erzählen ihre Geschichte.

 

Die Geschichte hat sehr viele verschiedene Aspekte. Sogar  Krimi Aspekte taucht auf.

 

Eine Geschichte voller Worte, die erzählt werden musste!

 

Ich empfehle das Buch jedem, möchte aber noch drauf hinweisen, dass man die Triggerwarnung beachten soll!

 

Am Anfang habe ich geschrieben, dass mich auch noch ein paar Fragen beschäftigen, dass stört mich überhaupt nicht. Denn es passt zur Geschichte. Ich denke einfach, dass sich vieles in den nächsten Teilen noch ergeben wird.

 

 

So und jetzt das womit man eigentlich anfängt:

Nachdem Paiges beste Freundin Robyn bei einem mysteriösen Autounfall im Koma liegt, schickt Paiges Mutter Paige nach New York um bei ihrem Vater auf andere Gedanken zu kommen. Dort trifft sie auf Curtis, der beste Freund von dem Sohn der Freundin ihres Vaters. Curtis lässt ihr Herz höher schlagen, doch genauso wie Paige hat er mit seinem Dämonen zu kämpfen. Dann wird auch noch Curtis Band über Nacht berühmt. Paiges Leben ändert sich komplett.

Wird ihre Welt sich zusammenhalten können oder brechen?

Wie ein Schatten im Sommer

Rezension zu „Wie ein Schatten im Sommer“

Autor*in: Adriana Popescu

Verlag: Cbt

Altersempfehlung ab 14

Rezensionsexemplar

=Inhaltsangabe

Vio zieht mit ihrer Familie von München aufs Land. Sie brauchte einen Neuanfang und so schlecht scheint es in dem Dorf gar nicht zu sein, schließlich hat sie direkt einen persönlichen Fremdenführer. Konstantin ist nicht nur mega süß, sondern stellt sie auch seiner Clique vor, die Vio direkt aufnehmen. Alles scheint perfekt wären da nicht andauernd diese fremdenfeindlichen Sprüche und Aktionen. Hat Konstantin etwa auch etwas damit zu tuen?

=Charaktere

Vio ist aus der Großstadt aufs Land geflüchtet, da wo keiner Bescheid weiß. Trotzdem ist sie erst nicht so begeistert vom Landleben. Bis sie Konstantin kennenlernt, der ihr Herz höhet schlagen lässt. Vio ist sehr sympathisch. Sie lässt sich nichts sagen und hält bei Rassismus nicht die Klappe.

Konstantin, der junge vom lande, möchte am liebsten sein ganzes Leben in dem Dorf bleiben. Einerseits mag man ihn, anderseits hasst man ihn manchmal. Er ist einfach zu leichtgläubig und muss in seinen Augen etwas beweisen.

Mone ist eine gute Freundin von Konstantin, die Vio direkt mit offenen Armen aufnimmt. Sie wird eine richtig gute Freundin für Vio und ist immer für sie dabei.

Robin ist der große Bruder von Konstantin. Lange weiß man nicht so richtig was man von ihm halten soll. Ich finde es wichtig, dass er versucht seinen Bruder zu beschützen.

=Schreibstil

Der Schreibstil war echt toll. Ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Es wird immer abwechselnd aus der Sicht von Vio und Konstantin geschrieben. Die Geschichte hat mich richtig mitgenommen. Es war mein erstes Buch von Adriana Popescu und ich freue mich schon darauf bald ein nächstes von ihr zu lesen.

=Fazit

Augen nicht verschließen. Genau das müssen die Menschen in Walddorf lernen. Genau das lernt man selber beim lesen des Buches. Ich empfehle die Geschichte jedem, der mehr über Rassismus lesen möchte. Es ist unheimlich mit wie man mit so Überzeugung das Richtige zu tuen so schlimm handeln.

Off the Record

Rezension zu „Off the Record- unsere Worte sind unsere Macht“📰🖋

Autor*in: Camryn Garrett🖇

Übersetzer*in: Isabel 📃

Verlag: Arena Verlag📖

Altersempfehlung: ab 14📋

📑Rezensionsexemplar📑

 

=Inhaltsangabe

Die siebzehnjährige Josie gewinnt einen Schreibwettbewerb und darf die Pressetour eines Films begleiten um ein Porträt über den jungen Hauptdarsteller Marius zu schreiben😃😱. Marius, der bald direkt den nächsten Film mit einem angesagten Regisseur dreht, lässt ihr Herz höher schlagen.😉😍Doch da erfährt sie etwas schreckliches. 🤨😧Der Regisseur belästigt Menschen am Set und scheinbar traut sich niemand etwas dagegen zu sagen 🤭😠😠. Dabei sind mehr Menschen involviert als man denkt. Etwa auch Marius?😫

Jetzt liegt es an Josie. 💪🏿🗞Wird sie das größte Skandal aufdecken? 😳Oder ist ihr diese Last zu groß? 😵‍💫Ihr Text könnte alles verändern.🖋

 

 

=Cover

Das Cover hat mich direkt neugierig auf die Geschichte gemacht.🔎

Ich liebe es! Das Mädchen darauf(Josie?) ist mega cool gezeichnet. ❣️Im Hintergrund sind überall Zeitungsartikel.📰📰 zusammen wurde es mega gestaltet!

 

=Charaktere

Josie ist die Hauptcharakterin. Schreiben ist ihre große Leidenschaft. In ihren Artikeln geht es oft um BIPoC und Gerechtigkeit. Sie labelt ihre Sexualität nicht. Josie ist eine super sympathische, intelligente Hauptcharakterin.🤪🥰🥰

 

Marius startet gerade als Schauspieler so richtig durch. Den groß Teil der Geschichte wusste ich nicht so richtig was ich von ihm halten soll.🧐

 

Penny ist eine „ehemalige Disney Darstellerin“ und hat ihn dem Film von der Pressetour eine Nebenrolle. Sie unterstützt Josie, ist aber auch auf deren Hilfe angewiesen. Ich mag sie.🤩😊

 

Alice ist eine von Josies älteren Schwestern, sie muss Josie auf die Pressetour begleiten und ist erst gar nicht begeistert den Babysitter zu spielen. Sie und Josie haben kein besonders gutes Verhalten. Es wärmt sich am Schluss etwas auf.😆

 

=Fazit

Das Buch ist faszinierend. 🤯Es zieht einen in sich rein, dass man gar nicht mehr raus möchte!!💘Ich habe es verschlungen. 🎉Der Schreibstil ist toll, dass Cover ist toll und die Geschichte ist grandios🌈. „Off the Record“ ist ein Jahreshighlight und ich lege es wirklich jedem ans Herz. ❤️❤️Es werden sooo viele wichtige Themen behandelt(Sexismus,Rassismus,…).📎Dieses Buch ist ein Meisterwerk der Worte.✊🏿

 

Wenn ihr mehr zum Inhalt oder den Charakteren wissen wollt schaut hier mal vorbei:

Yb+Friends Instatour Off The Record

Als die Stadt in Flammen stand

Rezension zu „Als die Stadt in Flammen stand“🔥

Autor*innen: Kimberly Jones, Gilly Segal⚡️

Verlag: Cbt💫

Altersempfehlung: ab 12🌚

Rezensionsexemplar🥀

 

=>Inhalt

Lena und Campbell könnten nicht unterschiedlicher sein. Lena ist selbstbewusst, hat Freunde und einen Freund🛍. Campbell fühlt sich eher fehl am Platz in der neuen Schule. 😣Als sie aufeinmal beide Seite an Seite mitten in Unruhen bei einem Fußballmatch sich befinden und sich diese in die Stadt ausbreiten, müssen sie zusammen bleiben um zu überleben.😨

 

 

=>Charaktere

Ich finde Lena manchmal etwas leichtgläubig. Sie himmelt ihren Freund an wie verrückt, egal wie daneben er sich benimmt. Trotzdem finde ich es süß, dass sie Campbell nicht mehr alleine lassen möchte.❤️‍🔥

Campbell ist in ihren Gedanken häufig an ihr altes Leben und wie toll es doch war. Doch jetzt ist sie überhaupt nicht wie noch vor ein paar Monaten. Außer dem Umzug hat sich eigentlich nichts verändert. Ich verstehe nicht, warum sie nicht einfach versucht nochmal richtig neu zu beginnen und so. Manchmal kommt sie aus ihrer selbstgebauten Höhle urplötzlich raus. Das finde ich gut!⚡️⚡️

 

=>Schreibstil

Die Geschichte ist immer abwechselnd aus Lenas und aus Campbells Sicht geschrieben. Beide haben ihre eigene Art zu denken und zu sprechen. Man kommt sehr gut durch das Buch.

 

=>Fazit

Rassismus, Zusammenhalt und überleben, darum geht es in „ Als die Stadt in Flammen stand“. Das Buch zeigt wie schnell sich wegen Entscheidungen riesige Unruhen ausbreiten können. Die Geschichge hat mich fasziniert ! Der Beginn der Freundschaft arbeitet sich präzise voran. Die Eskalation erschüttert einen zu tiefst! Diesen Hass und die Gewalt ist einfach schrecklich. Das Buch wurde sehr gut umgesetzt!! Ich empfehle es jeden, der ein Buch sucht, was einen nicht mehr loslässt mit einer starken Aussage!

Milli und das Lied des Drachen

Rezension zu „Milli und das Lied des Drachen“💙

Autor*in: Jana Lauterfeld💙

Genre: Fantasy💙

Altersempfehlung: ab 12💙

Rezensionsexemplar💙

 

=> Darum geht’s

Am Abend von Millis 15. Geburtstag steht auf einmal ein Junge vor ihrem Fenster. Er hat den Auftrag sie mitzunehmen und erzählt von einer Welt voller Elfen, Drachen,…😵‍💫

Und scheinbar weiß er auch etwas von Millis Vater. Auch wenn sie diesen Schwachsinn nicht glaubt ist sie neugierig geworden. Vielleicht steckt ja doch mehr dahinter…🤔

Wird sie die Reise mit dem Jungen antreten?😧

= Cover

Das Cover ist echt toll gestaltet. Die blaue Farbe und der Drachen Schatten hat etwas magisches, genau wie die goldene Schrift des Titels.💙💛

 

= >Geschichte

Ich liebe den Schreibstil. 💓Das Buch ist aus der dritten Person geschrieben und es wechselt immer zwischen den Personen. 😆So bekommt man einen guten Einblick wie sich alle fühlen.😋

Die Geschichte ist voller Spannung. Es passiert immer etwas und einem wird nie langweilig.🤲

Was ich mich nur frage ist: Warum hat sich Millis Mutter nicht gewundert, dass ihre Tochter für eine solange Zeit verschwindet?

Müsste man sich nicht eigentlich riesige Sorgen machen? Oder läuft die Zeit dort anders?

Das hat mich etwas verwirrt.🤨

 

Ich finde die Idee mit den Drachen und dem Bund zwischen den beiden übrigens richtig genial.🥳🤩

 

=>Charaktere

Milli ist die Hauptcharakterin. Sie ist ziemlich ehrgeizig, schlau und hinterfragt Sachen. Einerseits traut sie sich leichtsinnig auf ein Abenteuer, anderseits vertraut sie nicht blind.😎

Lorean ist eine Sache für sich. Er glaubt alles was in seine Zieh-„Familie“ erzählt und wird anfangs häufig wütend wenn dies jemand hinterfragt. Manchmal erkennt man einen süßen Jungen, manchmal einen gemeinen. Trotzdem mag Milli ihn…😃😍

Bartholomäus ist ein Drache. Nicht nur einer, sondern DER Drache für Milli. Milli und er verbindet ein starkes Band. Er möchte nicht, dass sie ihn Gefahr ist und versucht sie zu retten.❤️‍🩹

 

=>Fazit

Milli und das Lied des Drachen ist ein abenteuerlicher Jugendfantasyroman in den man in eine Welt voller Drachen, Freundschaft und Magie eintaucht. Wenn ihr starke Protagonisten und magische Abenteuer liebt müsst ihr das Buch einfach lesen!🐉✨

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, müsst ihr bald mal die Augen auf meinem Instagram aufhalten. Es wird eine Blogtour geben. Ihr könnt auch ein Exemplar gewinnen 🙈(mehr Infos folgen)🌝

 

Wenn dir das Leben eine Zitrone schenkt- Wolfsliebe 2

Rezension zu „Wenn dir das Leben eine Zitrone schenkt- Wolfsliebe 2“

 

Autor*in: S.M.A Goetze

Genre: Fantasy

Altersempfehlung: ab 14

Rezensionsexemplar

 

Die Rezension kann Spoiler vom ersten Teil der Reihe erhalten.

Hier kommt ihr zu der Rezension von Band 1.

=> Cover

Wie schon beim ersten Band finde ich das Bild echt toll. Mir gefällt nur nicht so der grüne Einband. Ich fände, dass Farben wie Violett oder Dunkelblau mehr mysteriös rüberkommen und besser zur Geschichte passen. Man könnte ja auch Grün benutzen, aber auch noch mit den anderen Farben.

=> Geschichte

Nachdem ich schon vor längerer Zeit den ersten Teil gelesen hatte, musste ich erstmal wieder richtig in die Geschichte eintauchen. Zum Glück war das ziemlich einfach.

Es kommen sehr viele Fakten über Wolfsbiologie, die ich interessant finde. Das ganze Buch ist >>die Ruhe vor dem Sturm<< und ich bin gespannt wie  der Familienkonflikt im 3. Band der Reihe ausarten wird.

=> Charaktere

Cat ist die Hauptfigur der Geschichte, wie im ersten Teil wird es aus ihrer Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben. Dadurch ist Cat einem besonders sympathisch. Mich regt es etwas auf, dass sie bei Eathen nie hartnäckig bleibt, damit er mal endlich ihr was wichtiges erzählt. Egal wie unmöglich er sich benimmt, ist sie nie auch nur mal kurz wütend. Natürlich haben die beiden eine besondere Verbindung. Doch das immer alles Toll ist finde das ich etwas blöd.

Eathen, Cats Bruder, ist eindeutig keine Lieblingsfigur für mich. Ich finde er geht mit Cat um als wäre sie ein kleines Kind. Irgendwie regt er mich nur auf. Er ist super Besitzergreifend. Es ist als wäre sie in einer toxischen Beziehung, nur dass es ihr Bruder ist. Wenigstens toleriert er mittlerweile mehr die Beziehung von Cat und Elijah!

Elijah ist süß wie eh und je. Cat und er gehen durch eine schwierige Zeit und er hat seine Tiefs, ihm kann man jedoch nicht böse sein…(SPOILER). Auch wenn er am Schluss einen schon ziemlich das Herz bricht

=> Fazit

Mir persönlich gefiel der erste Teil der Reihe mehr, da dort mehr Action war.  Trotzdem ist die Geschichte eine Empfehlung und man sollte auf jeden Fall auch diesen Teil lesen, wenn man schon den ersten Teil gelesen hat. Die Geschichte ist perfekt für jeden Fantasieliebhaber, der sich auch für die echte Biologie, Spannung und Liebe interessiert.

 

 

 

Die Sullivan Schwestern

Rezension zu „Die Sullivan Schwestern“💜

Autor*in: Kathryn Ormsbee💜

Verlag: Cbj💜

Altersempfehlung: ab 12💜

Rezensionsexemplar💜

 

Inhaltsbeschreibung:

Die Sullivan Schwestern halten immer zusammen, wenn schon ihre Mutter nie da  ist. Doch seit einigen Jahren ist das anders… Die Schwestern reden kaum mehr miteinander. Eileenben, die älteste, schließt sich nur noch in ihr Zimmer ein und trinkt Alkohol um ihren Kummer zu verbergen. Die 17 jährigen Claire war etwas zu viel Überflieger und hat eine Absage von ihrem Traumcollege bekommen, das einzige wo sie sich beworben hat. Ihre Zukunftsträume sind kaputt. Und die 14 jährige Murphy ist sich sicher, dass keiner bemerken würde wenn sie verschwindet, genau so wie keiner den Tot ihrer Schildkröte bemerkt um den sie trauert. Durch eine Erbschaft von einem bisher unbekannten Verwandten beginnt ein Roadtrip, der alles verändert…

 

Meine Meinung:

Die Geschichte wird von einem Erzähler erzählt, der abwechselnd aus den Sichten der Geschwister, deren Gedanken schildert, ohne dass es in der Ich-Perspektive ist. An diese Schreibweise musste ich mich erst gewöhnen. Außerdem kommen immer Sprünge in die Vergangenheit.

 

Murphy benimmt sich wie ein kleines Kind. Ich bin auch 14 und es kam mir vor als wäre Murphy 10 und nicht auch so alt wie ich. Trotzdem ist sie ein Sonnenschein und wünscht sich nur eine Heile Familie.

 

Claire ist ziemlich selbstständig, sie hat einen Online Shop der gut läuft und ist auch in der Schule super. Jedoch ist in ihren Augen ihr Leben durch die Absage von Yale zerstört. Obwohl mehrmals erwähnt wird, dass sie eine Frühbewerbung gemacht hat. Hat sie dann nicht genug Zeit, sich bei anderen Colleges noch zu bewerben?

 

Eileen ist schon lange nicht mehr die selbe, seit sie vor Jahren Briefe gefunden hat. Diese belasten sie so, dass sie versucht ihren Kummer in Alkohol zu ertränken. Ich finde sie überdramatisiert die Situation etwas und hätte von Anfang an darüber reden sollen, statt ihre Leidenschaft die Kunst aufzugeben und jeden den sie liebt.

 

Das die Charaktere anfänglich so sind zeichnet auch die Geschichte aus. Es ist spannend, dass Rätsel der Vergangenheit bei der Auflösung mitzuverfolgen und wie sich dadurch die Charaktere entwickeln.

Ich liebe das Cover!!! Die lila, grau und weiß Töne haben etwas mysteriöses. Die drei Mädchen sind gut gezeichnet. Genau so stellt man sie sich auch anhand der Handlung vor. Ich liebe das Muster aus Blumen,…

Ich empfehle das Buch jedem, der Lust hat auf drei Schwestern mit Geheimnissen, einem noch größeren Familiengeheimnis und eine Reise die alles verändert.