Play&Pretend

Rezension zu Play&Pretend ✨🤎

Autor*in: Nena Tramountani🥀

Verlag: Penguin Verlag🍁

Altersempfehlug: ungefähr ab 15😎

Rezensionsexemplar. 🎊

Inhalt:

Jemand anderes sein, eine Rolle spielen, sich verstecken, dass ist was Briony am Schauspielen so mag und das warum soll keiner wissen. Doch dann bekommt sie eine Hauptrolle in einem Liebesstück und ausgerechnet der attraktive, talentierte Schauspielstudent Sebastian spielt die andere Hauptrolle. Beim üben lässt er ihr Herz höher schlagen, doch schon bald merkt Briony, dass sie nicht als einzige ein Geheimnis hat…

Meinung 🤗:

Fange ich mal mit dem Schreibstil an:

Die Geschichte ist angenehm geschrieben, man kommt gut durch.

Meine erste Meinung zu Sebastian war, dass er bestimmt voll arrogant ist. Wie er sich direkt versucht an Briony „ranzuschmeissen“ lässt ihn wie ein Playboy aussehen. Doch sobald die Perspektive auf seine Sicht gewechselt ist hat es sich schlagartig verändert. Sebastian ist ein total sympathischer redelustiger Junge, der sich einfach etwas in Briony verknallt hat. Briony dagegen hat viel zu viel mit ihren Problemem zu kämpfen als sich so schnell in einen Flirt(oder noch mehr) zu stürzen, dass glaubt sie zu mindestens. Die Geschichte zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht, aber in der nächsten Sekunde möchte man sofort losheulen.

(Folgendes könnte kleine Spoiler enthalten:)🙈

Ich finde bei der Geschichte den Umgang mit psychischen Krankheiten sehr besonders. Oft werden sie romantisiert/ als doch nicht zu schlimm abgestempelt. Die Geschichte hat mir selber einiges neues beigebracht. Die Krankheiten haben sich nicht schlagartig verbessert, wegen der einen Person im Leben, es war auch nicht wie ein Wunder weg. Auch, dass jede psychische Krankheit für einen persönlich anders ausfällt wird einem dort gut beigebracht.