The Music of What Happens

Rezension zu “The Music of What Happens” 

Inhaltsangabe: Jordan und Max sind sehr unterschiedlich. Max ist der coole, beliebte Sportler und Jordan ist ein sehr unauffälliger Junge, der gerne Gedichte schreibt. In den Sommerferien arbeiten sie gemeinsam am Food-Truck von Jordans totem Vater. Jedoch haben sie beide keine Ahnung davon und Jordan und seine Mutter sind auf das Geld angewiesen. Auch Max kämpft insgeheim hinter seiner Fassade mit seinen Dämonen. Zusammen überwinden sie viele Hindernisse und wachsen immer mehr zusammen. Und das nicht nur als Freunde 😉 

Meine Meinung: 

Das Buch ist einfach zuckersüß. Der Schreibstil ist flüssig und schön. Man kommt dadurch gut in die Geschichte rein und wird direkt mitgerissen. In der Geschichte wird ein sehr wichtiges Thema angesprochen(Spoiler:Vergewaltigung). Ich finde es super, dass es keine typische Outing Geschichte ist. Die Hauptcharaktere sind beide schon lange „geoutet“. Lgbtq+ ist etwas ganz Normales warum sollte es dann nicht einfach eine normale Liebesgeschichte sein? Eine Outing-Geschichte sondert immer ab. Also wenn ihr einfach eine ganz normale Liebesgeschichte zwischen zwei Männern lesen wollt, die genauso wie eine Geschichte von einem Mann und einer Frau ist seid ihr hier richtig!  

Ich gebe dem Buch ⭐⭐⭐⭐⭐/5 Sternen